Aktuell

Qualitätskriterien paraplegiologische Reha

Vertreter der vier Schweizer Paraplegiker-Zentren haben vor längerer Zeit einen umfassenden Kriterienkatalog zu den Qualitätsdimensionen Indikations-, Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität definiert. Der Aufbau des Papiers folgt der Methodik der Grundlagen-Dokumente der Swiss Reha sowie der Gesundheitsdirektion Zürich zur Thematik Qualität. Die inhaltliche Konzeption basiert auf Richtlinien von internationalen Organisationen des Fachbereichs Paraplegiologie und insbesondere der Deutschsprachigen Medizinischen Gesellschaft für Paraplegie (DMGP). Die Einhaltung der Ausbildungskriterien der FMH zur Physikalischen Medizin und Rehabilitation bilden einen integrierenden Bestandteil der vorliegenden Qualitätskriterien. 

Die Kriterien wurden im 2018 überarbeitet und angepasst (siehe Anhang). 

Download
Qualitäts- und Leistungskriterien für di
Adobe Acrobat Dokument 258.4 KB

Schlussbericht PCS Paraplegie der ZHAW

Der vorliegende Bericht beschreibt die Entwicklung eines Patientenklassifikationssystems

(PCS) für leistungsabhängige Tagespauschalen für die stationäre Rehabilitation von

Patienten mit Querschnittlähmung oder querschnittähnlicher Symptomatik.

Download
PCS Paraplegie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Tarifmodell akut / reha für Querschnitt

Im vorliegenden Papier wird ein Abgrenzungsmodell Akut / Reha aus paraplegischer Sicht entworfen. Es ist den schweizerischen Versorgungsstrukturen angepasst. Es erlaubt einen möglichst unkomplizierten Vergütungsmechanismus für stationäre Akut- und Reha- Behandlungen, der aus der Sicht sowohl der Spitäler wie der Versicherer akzeptabel ist.

Download
Tarifmodell Paraplegie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 272.9 KB